MONETARISIERUNG FÜR DEINEN PODCAST 

 

Möchtest Du endlich mit Deinem Podcast Geld verdienen, anstatt dauerhaft nur gratis Input zu geben? Dann bekommst Du heute einige Tipps, damit dieser Traum auch zur Realität wird. Nicht nur die bekanntesten Podcast-Sternchen können damit Geld verdienen. Ab sofort kann das auch Dir gelingen, denn es liegt nicht ausschließlich an einer großen Reichweite.

Doch wie genau sollst Du nun damit beginnen, Deinen Podcast zu monetarisieren und was bedeutet überhaupt Podcast-Monetarisierung? Welche Möglichkeiten gibt es für Dich als Podcaster, um damit auch wirklich Geld zu verdienen?
Alle Antworten darauf findest Du hier mit hilfreichen Tipps für Einnahmequellen.

Was genau bedeutet Podcast-Monetarisierung?

Das ist ganz einfach erklärt. Deinen Podcast zu monetarisieren bedeutet, dass Du mit der Veröffentlichung von Podcast-Episoden auch Einnahmen generierst. Um mit Deinem Podcast Geld verdienen zu können, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Diese erfährst du etwas weiter unten. Zunächst gibt es einige Voraussetzungen, damit Dir eine Monetarisierung gelingt.

Welche Voraussetzungen gibt es, damit Du mit Deinem Podcast Geld verdienen kannst

Für Dich ist sehr wichtig zu wissen, dass diese Einnahmen letztendlich von Deinem Publikum abhängen. Es ist also Voraussetzung, dass es für Deinen Podcast auch ein Publikum gibt und Dir einige Menschen zuhören. Das gelingt Dir durch die Veröffentlichung von nützlichem Mehrwert. Finde deshalb durch Analysen heraus, ob und wie oft Dein Podcast von wem und wie vielen Menschen gehört wird und ob die Reichweite steigt oder sinkt.
Deine Zuhörer müssen Dir vertrauen und vor allem solltest Du unbedingt auch Deine Zielgruppe gut kennen. Je besser Du Deine Hörer kennst und je mehr sie Dir vertrauen, umso wahrscheinlicher ist es, dass sie aufgrund Deiner Empfehlungen etwas kaufen.

Arbeite stets daran, um Deine Inhalte zu verbessern, was Deine Reichweite erhöhen wird. Frag Deine Hörer nach ihrer Meinung und passe Deinen Input genau an ihre Bedürfnisse an. So kannst Du durch gezieltes Marketing sowohl eigene Produkte und Dienstleistungen als auch die von Werbepartnern viel besser verkaufen.

6 Möglichkeiten, wie Du mit Deinem Podcast Geld verdienen kannst

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, um Deinen Podcast zu monetarisieren, die Du unbedingt berücksichtigen solltest. Nicht für alle davon ist eine extrem große Reichweite Voraussetzung. Mit einer starken, dir vertrauenden Community im Rücken kannst Du wirklich viel erreichen.

Eigene Produkte und Dienstleistungen verkaufen

Als Podcaster sind wir uns bestimmt darüber einig: Wir veröffentlichen unseren (meist kostenlosen) Mehrwert, um anderen Menschen dabei zu helfen, etwas Bestimmtes zu erreichen. Wir möchten uns auch als Experten darstellen und an Bekanntheit und Beliebtheit gewinnen.
Gleichzeitig wollen wir durch diesen Mehrwert aber auch unsere tiefergreifende Expertise in Form von Produkten oder Dienstleistungen verkaufen, richtig? Das ist natürlich auch direkt die einfachste Art, um mit einem Podcast Geld zu verdienen.

Durch Deinen kostenlosen Mehrwert baust Du Vertrauen zwischen Dir und Deinen Hörern auf. Du hilfst ihnen bereits mit Deinen Tipps dabei, kleinere Probleme zu lösen. Du zeigst ihnen, dass Du sie richtig gut verstehen kannst. Je mehr Vertrauen Du gewinnst durch ehrlichen und hilfreichen Mehrwert, desto besser wirst Du eigene Produkte und Dienstleistungen an Deine Hörer verkaufen.

So kannst du mit deinem Podcast Geld verdienen

Affiliate-Marketing

Eine weitere Möglichkeit, um mit Deinem Podcast Einnahmen zu generieren, ist das Affiliate-Marketing. Auch diese Art von Monetarisierung ist sehr leicht umzusetzen. Das bedeutet, Du empfiehlst Deinen Hörern Produkte oder Dienstleistungen von anderen Menschen über einen sogenannten Affiliate-Link. Sobald Deine Community diesen Link anklickt und darüber etwas kauft, verdienst Du eine Provision für Deine Empfehlung.

Die Höhe dieser Provision wird vorher mit Deinem Affiliate-Partner vereinbart. Auch hier ist es wieder enorm wichtig, dass Dir Deine Zuhörer bereits vertrauen, Dich kennen und sich von Dir verstanden fühlen.

Beherzige auch unbedingt noch diesen Tipp:

Nutze das Vertrauen Deiner Community bitte nicht aus, indem du ihnen absolut sinnlose Dinge empfiehlst oder falsche Versprechungen aussprichst. Empfehle nur etwas weiter, was Dich auch selbst überzeugt. Eine enttäuschte Community vertraut Dir nicht mehr, wird Deinen Podcast nicht mehr hören, nichts mehr von Dir kaufen und im schlimmsten Fall auch vor anderen Menschen schlecht über Dich sprechen.

Nutze das Vertrauen Deiner Community bitte nicht aus.

 

Werbung und Sponsorings

Auch in Zusammenarbeit mit Werbepartnern und Sponsoren kannst Du über Deinen Podcast Geld verdienen. Du verkaufst sozusagen „Sendezeit“ in Deinem Podcast an ein anderes Unternehmen. Das funktioniert genau so, wie du es aus dem Fernsehen oder Radio kennst. Du kannst Dich entweder selbst an geeignete Partner wenden oder sie kommen auf Dich zu.

Diese Werbung Deiner Partner kannst Du am Anfang, während oder nach Deinen Podcast-Episoden einspielen. Hier ist es ebenfalls wichtig, dass Du zu Dir und Deinem Thema passende Partnerschaften wählst und selbst davon überzeugt bist.

Für eine derartige Zusammenarbeit ist entweder eine etwas größere Reichweite nötig oder sehr aktive und kauffreudige Hörer. Selbst 100.000 Podcast-Abonnenten bringen Dir nicht viel, wenn sie nichts von Dir kaufen. Hast Du aber 200 Abonnenten, von denen regelmäßig 20 etwas von Dir oder über Deine Affiliate-Links kaufen, ist auch eine geringere Reichweite nützlich.

Diese Statistiken kannst Du dann möglichen Werbepartnern und Sponsoren zeigen und auf dieser Basis Preise verhandeln. Meist wird hierfür eine Summe pro 1000 Hörern vereinbart. Auch mit weniger Zuhörern kann hier natürlich verhandelt werden. Deine Werbepartner können sich entweder einen einmaligen Platz für ihren Werbespot in einer Podcast-Folge kaufen oder ihr entscheidet euch für eine längerfristige Zusammenarbeit.

Podcast Trends 2021

Bitte Deine Community um Spenden

Du versorgst Deine Zuhörer schon lange mit vielen hilfreichen Informationen? Dann kannst Du Deine Community auch einfach mal nach einer kleinen Spende fragen. Sag ihnen, dass Du sie immer gerne mit Deinem Mehrwert versorgst und Dich riesig über eine kleine Spende für Deinen Aufwand freuen würdest. Du könntest einige Deiner Spender als Dank am Ende einer Podcast-Episode erwähnen. Fragen kostet nichts und einen Versuch ist es auf jeden Fall wert, Deine Hörer um eine kleine Spende zu bitten.

Bezahlte Inhalte

Neben Deinen normalen Podcast-Folgen kannst Du Deiner Community auch exklusive Inhalte anbieten. Diese gibt es dann nicht mehr gratis, sondern es muss für den Zugang bezahlt werden.

Ein Beispiel für exklusive Inhalte wären Interviews mit anderen Experten. Möglicherweise musst Du bei einer noch kleineren Reichweite selbst dafür bezahlen, dass eine bekannte Person bei Dir im Podcast zu Gast ist. Um von den wertvollen Tipps dieses Experten zu profitieren, bezahlen Deine Abonnenten einen von Dir festgelegten Betrag, um Zugriff darauf zu bekommen.

Hierfür könntest Du beispielsweise ein Abo-Modell einführen, wenn Du regelmäßig für exklusive Inhalte sorgst.

Bezahlte Interviews

Bezahlte Interviews kommen in Frage, wenn Deine Reichweite schon etwas größer ist. Vielleicht fragen kleinere, noch unbekannte Podcaster bei dir an, ob Du sie in Deinen Podcast einlädst und sie interviewst. So können sie von Deiner Reichweite profitieren. Genau das kannst Du dir auch etwas kosten lassen und eine bestimmte Summe dafür verlangen. Natürlich sollte jeder Gast in Deinem Podcast auch zu Deinem Thema passen.

Wenn Du also mit Deinem Podcast Geld verdienen möchtest, ist das auf jeden Fall möglich. Natürlich steckt auch einiges an Arbeit dahinter. Du brauchst eine starke Community und hierbei kommt es, wie bereits gesagt, nicht ausschließlich auf eine hohe Anzahl an Abonnenten an. Voraussetzung für eine starke Community sind Deine wertvollen und hochwertigen Inhalte. Diese Inhalte müssen Deine Hörer in Deinen Bann ziehen, sie weiterbilden, ihnen helfen und/oder sie unterhalten.

Möchtest du den nächsten Podcast Schritt gehen?

Du hast noch keinen Plan, wie du mit deinem Podcast Geld verdienen kannst, dann helfen wir Dir sehr gerne dabei. Mit unserem PimpYourPodcast Coaching bringen wir deinen Podcast aufs nächste Level. Hier kannst du Dir völlig unverbindlich Dein kostenloses Beratungsgespräch buchen.

Anika Bors

Anika Bors

Anika ist Gründerin von Podcastwonder, der Podcast rundum Service Agentur. Podcastwonder unterstützt Experten und Unternehmen im gesamten Prozess vor- und nach der Aufnahme eines Podcasts. Dabei nimmt sie ihre Kunden an die Hand, um den Marketingkanal Podcast erfolgreich für sich und ihr Unternehmen zu nutzen.