DARUM BENÖTIGST DU EINE PODCAST WEBSITE

Du hast Deinen Podcast veröffentlicht und stellst Dir nun die Frage, ob du eine zugehörige Podcast Website benötigst? Diese Frage können wir eindeutig mit JA beantworten, denn nur mit der Veröffentlichung Deines Podcasts ist noch lange nicht alles erledigt. 

Zum Podcast eine Website zu erstellen steht bei vielen Podcastern ganz unten auf der Liste. Immerhin ist der Podcast ja auch ein Audio-Format. Wenn Du in Sachen Podcast jedoch alles richtig machen möchtest, ist eine Website unumgänglich für eine wesentlich bessere Reichweite.

Hier erfährst Du alles darüber, warum eine Podcast-Website unbedingt nötig ist, was eine gute Website ausmacht und was Du bei der Website-Erstellung beachten solltest.

Diese Vorteile hat eine Podcast Website

Eine Podcast Website für Deinen Podcast hat sowohl für Dich als auch für Deine Hörer enorme Vorteile. Gerne zählen wir Dir einige davon auf.

Eine Website kann Die Reichweite Deines Podcasts erhöhen

Wenn Du für Deinen Podcast eine Website erstellst, kannst Du damit Deine Reichweite erhöhen und für eine bessere Auffindbarkeit sorgen. Das gelingt Dir vor allem, wenn die Podcast Website für Suchmaschinen optimiert wird. Das heißt, Du verwendest verschiedene Keywords, die zu Deinem Podcast passen und über diese Dein Podcast gefunden werden kann. Sucht ein User etwas zu Deinem Thema und kommt über die Suchanfrage auf Deine Website, ist es gut möglich, dass auch Dein Podcast abonniert wird.

Ein Podcast-Transkript ist eine hervorragende Möglichkeit dafür. Das bedeutet, dass Deine einzelnen Episoden verschriftlicht werden und somit nicht nur gehört, sondern auch gelesen werden können.

Alle Infos sind an einem Ort auffindbar

Auf einer Website finden Deine Hörer nicht nur Infos zum Podcast, sondern auch über Dich persönlich. Diese Infos kannst Du auf Deiner Über-mich-Seite teilen und für mehr Persönlichkeit sorgen.
Du bietest den Hörern auch eine Möglichkeit, ältere Episoden neu zu entdecken. Die meisten User durchsuchen oft nicht den ganzen Podcast. Auf einer Website fällt es allerdings leichter, auch alte Folgen zu finden.
Natürlich kannst Du so auch ganz leicht auf Deine Verkaufsseiten verweisen.

Du kannst direkt auf Deine Produkte oder Dienstleistungen aufmerksam machen

Auf Deiner Podcast-Website finden die Hörer nicht nur Deine einzelnen Podcast-Episoden. Sie bietet Dir auch die perfekte Möglichkeit, auf Deine Produkte oder Dienstleistungen hinzuweisen. Deine Community kann sich für Deinen Freebies, Kurse und Programme eintragen, Deine Affiliate-Links nutzen oder Produkte kaufen. Immerhin ist Dein Podcast ja auch Dein „Sprachrohr“, um Vertrauen aufzubauen, Mehrwert zu bieten und letztendlich auch etwas zu verkaufen.

Würdest Du in jeder einzelnen Podcast-Folge Deine käuflich zu erwerbenden Produkte breittreten, verlierst Du mit Sicherheit einige Hörer. Zu viel Werbung wirkt schnell abschreckend. Stöbern Deine Hörer aber auf Deiner Podcast Website, können sie sich freiwillig über Produkte und Leistungen informieren.

Du kannst direkt auf Deine Produkte oder Dienstleistungen aufmerksam machen

Der Link Deiner Podcast-Website kann von allen geöffnet werden

Es handelt sich hierbei um einen universellen Link, den Du mit allen teilen kannst. Gehen wir davon aus, Du teilst den Link Deines Apple-Podcasts auf sozialen Medien. Was ist mit allen Android-Usern? Diese können den Link dann nicht öffnen und haben keinen Zugriff auf Deinen Podcast.
Die Zielgruppe solltest Du Dir auf keinen Fall entgehen lassen. Den Link zu Deiner Website kann immerhin jeder aufrufen.

Community kann sich über Deine Podcast Website in Deinen Newsletter eintragen

Ein Newsletter ist die perfekte Möglichkeit, um Deine Community über eine neue Podcast-Episode zu informieren. Daher bietet sich für Deinen Podcast ebenfalls eine Website sehr gut an. Über diese kannst Du E-Mail-Adressen der Interessenten sammeln.
Angenommen, Du postest das Erscheinen der neuen Folge nur in den sozialen Netzwerken. Dieser Post wird leider nicht all Deinen Abonnenten angezeigt. Eine E-Mail von Dir erhält aber jeder einzelne Deiner eingetragenen Empfänger.
Per E-Mail kannst Du auch gleich um Feedback zu Deinem Podcast bitten.

Gratis Minikurs
“3 Dinge, die dir vor dem Podcast Start niemand verrät”

Hier bekommst du meinen kostenlosen Minikurs mit den ersten Tipps für deinen Podcast Start. 3 Lektionen inklusive dem Leitfaden "5 Tipps für mehr Struktur in deinen Podcast Folgen!".

Was macht eine gute Podcast Website aus?

Das Ziel Deiner Website für den Podcast sollte sein, so viele Menschen wie nur möglich damit zu erreichen und von Dir zu überzeugen. Je mehr Menschen Du mit Deiner Website erreichst, umso höher werden Deine Chancen für neue Abonnenten. Damit Dir das gelingt, findest Du nun einige Tipps, was eine erfolgreiche Website ausmacht.

Kenne Deine Zielgruppe

Als Podcaster hast Du Dich bestimmt schon mit der Definition Deiner Zielgruppe befasst. Das ist sehr wichtig, um mögliche Interessenten direkt mit Deinen Inhalten abzuholen. Diese definierte Zielgruppe kannst Du dann auch auf Deiner Podcast-Website genau ansprechen.
Kenne dafür die Wünsche und Träume der Zielgruppe sowie ihre Ängste und zeige ihnen, wie Deine Tipps und Lösungen dabei helfen können.

Entscheide Dich für eine unkomplizierte Domain

Vermeide Abkürzungen, zu viele Zeichen, Fremdwörter oder einen zu langen, komplizierten Namen für Deine Website. Natürlich ist es immer am besten, wenn Deine Website auch den Namen Deines Podcasts trägt. Hier gilt jedenfalls: halte die Domain kurz und knackig, da Deine Website so einprägsamer wird.

Halte Deine Podcast-Website professionell

Du hast keine Ahnung, wie du Dir eine Website erstellen und gute Texte schreiben sollst? Für eine lange Einarbeitung in diese Thematik fehlt Dir zudem die Zeit? Eine Website mit vielen Schreibfehlern oder nicht funktionierenden Details wirkt sehr abschreckend und wird deshalb mit großer Wahrscheinlichkeit nicht mehr besucht.
Daher empfiehlt es sich, diese Aufgaben an einen Experten abzugeben, wenn es Dir einfach nicht liegt.

Sorge für ein gutes Nutzererlebnis

Biete Deinen Lesern durch einen übersichtlichen Aufbau der Seite ein angenehmes Nutzererlebnis, dass sie sich sehr gut auf Deiner Website zurechtfinden. Dazu zählt vor allem ein einfach beschriftetes Menü. Zudem sollte dem User direkt klar sein, worum es auf Deiner Seite geht.
Wichtig ist auch, dass die Schrift gut lesbar ist. Weiße Schrift auf hellem Hintergrund könnte beispielsweise sehr schwer zu lesen sein. Achte unbedingt auch darauf, dass Deine Website innerhalb weniger Sekunden geladen wird, um Absprünge zu verhindern.
Prüfe auch, ob eingefügte Links funktionieren und vor allem, ob die Seite auch für Smartphones optimiert ist. Es ist ebenfalls wichtig, dass Deine Leser sofort sehen, wie sie Dich erreichen können.

Das benötigst du, um für Deinen Podcast eine Website aufzubauen

✅ Wähle einen Hosting-Anbieter
✅ Sichere Dir eine Domain
✅ Entscheide Dich für ein Baukastensystem (bspw. Jimdo), ein Content-Management-System (bspw. WordPress) oder eine eigenen Programmierung der Seite
✅ Nutze ein SSL-Zertifikat für die Sicherheit
✅ Lass Dir ein rechtssicheres Impressum erstellen

Bilde Deinen Podcast über einen Podcast-Player auf der Website ab

Für Websites gibt es verschiedenen Plugins, worüber Du Deinen Podcast in die Website integrieren kannst. Das gilt sowohl für einzelne Podcast-Episoden als auch für den gesamten Podcast. Über die meisten Hoster ist die Einbindung von Podcast-Playern möglich.

Der Podcast Player von Spotify sieht für eine einzelne Podcast Episode beispielsweise so aus:

Die Einbindung des Podcast Players über den Hoster Libsyn eine einzelne Podcast Episode sieht beispielsweise so aus:

NEU: Seit dem 17.11.20 kannst Du sogar den Player von Apple Podcasts kostenlos verwenden und sehr einfach einbinden. Diesen Player zu integrieren hat den großen Vorteil, dass die Aufrufe Deines Podcasts über die Website von dem Algorithmus des Apple Podcasts berücksichtigt werden. Bei anderen Playern ist das leider nicht möglich.

Der Apple Podcast Player für den gesamten Podcast sieht beispielsweise so aus:

Für eine einzelne Podcast Episode sieht der Apple Podcast Player dann beispielsweise so aus:

Nun bist Du bestens darüber informiert, warum eine Website für Deinen Podcast wirklich sinnvoll ist. Zudem bist Du mit unseren Tipps perfekt aufgestellt, um alle wichtigen Dinge für die Erstellung Deiner Website zu berücksichtigen.

Benötigst Du selbst eine Podcast Webseite?

Dann stehen wir Dir sehr gerne zur Seite. Hier kannst Du Dir jederzeit gerne ein kostenloses Beratungsgespräch buchen und wir klären, wie wir Dich genau unterstützen können.

Anika Bors

Karina Kawaletz

Karina arbeitet als selbstständige Texterin und Reisebloggerin. Durch ihre Texte unterstützt sie Kunden dabei, mit ihrem Angebot noch mehr Menschen zu erreichen. Auch Podcastwonder steht sie schon seit vielen Monaten tatkräftig zur Seite.

Mehr über Karina findest Du hier.