Kennst du das, wenn dich bestimmte Glaubenssätze von etwas abhalten? Du möchtest zwar endlich höhere Umsätze, dich sichtbar machen und mit deiner Selbstständigkeit oder deinem Unternehmen wachsen. Einen Podcast würdest du auch gerne starten. Du hast aber ständig Angst, nicht perfekt zu sein. Was könnten die Menschen über mich denken? Mögen sie mich? Was ist, wenn ich etwas falsch mache?

Vor all diesen Ängsten stehen anfangs viele Selbstständige oder Unternehmer.

Deshalb habe ich die liebe Theresa Frickel interviewt. Sie hilft Frauen dabei, sich von allen zurückhaltenden Blockaden zu befreien und sich das Leben ihrer Träume zu erschaffen.

 

Du erfährst in der Podcast Episode:

✓ Warum vor allem in Verbindung mit Sichtbarkeit Ängste entstehen
✓ Warum Geld gerade für Frauen oft ein schwieriges Thema ist
✓ Warum Druck nicht immer das beste Mittel für Erfolg ist
✓ Warum du nicht perfekt sein musst

 

HIER KANNST DU DIE PODCAST FOLGE HÖREN

Warum entstehen oft Ängste dabei, sich als Experte sichtbar zu machen?

Als Menschen haben wir grundsätzlich das Bedürfnis gemocht zu werden und dazuzugehören. Denken wir nur einmal zurück, wie die Menschheit entstanden ist. Überleben war nur möglich, wenn man zusammen in einer Gruppe gelebt hat. Alle haben aufeinander aufgepasst.

Wenn du dich mit einem eigenen Business selbstständig machen möchtest, stichst du damit etwas aus der Masse heraus. Du schwimmst nicht im Strom der breiten Masse mit. Uns wurde schon früher eines klargemacht: Wenn wir anders sind als die anderen, gehören wir nicht dazu. Wir sind sozusagen Außenseiter.

In diesem Moment beginnen wir dann uns anzupassen. Wir wollen ja immerhin dazugehören. Dadurch eignen wir uns aber Gewohnheiten an, die eigentlich gar nicht zu uns passen. Möchtest du mit einem eigenen Business starten, musst du genau das wieder ablegen. Du solltest nur noch tun, was dir aus deinem Herzen heraus Spaß macht. In diesen Momenten kommen meist die früheren Glaubenssätze wieder hoch. Du denkst, die Leute mögen dich nicht, wenn du etwas anders machst als die breite Masse.

Dieses Gefühl möchte uns vor den negativen Erfahrungen einer Ausgrenzung beschützen. Vor allem in der Sichtbarkeit geht es darum, dich authentisch zu zeigen. Nur dann wirst du anziehend und kannst dich mit all deinen Facetten im Business verwirklichen.

Gerade in deinem Business MUSST du sogar aus der Masse herausstechen, um erfolgreich zu werden.

Es gibt immer eine Strategie für deine Sichtbarkeit, die individuell zu dir passt. Wichtig ist nur, authentisch zu sein und Spaß dabei zu haben. Wenn du dich verstellst, ziehst du nur die falschen Menschen an. Wenn du etwas erreichen möchtest, musst du auch eine gute Portion an Vertrauen in dich selbst mitbringen.

Mehr über Theresa Frickel

Theresa Frickel
Theresa ist Authentic Empowerment Coach. Sie unterstützt Frauen dabei, sich von Blockaden zu befreien und sich so zu zeigen wie sie sind, authentisch.

Mehr über Theresa findest du hier:

 

 

So geht Theresa in der Zusammenarbeit mit ihren Kundinnen vor

Viele Frauen finden Theresa über den Archetypen-Test. Dieser Test hilft dir dabei zu verstehen, warum du so bist, wie du eben bist. Dann hast du auch keine Ablehnung mehr gegen bisher ungewollte Gewohnheiten. Du weißt, warum du genau das brauchst, um authentisch zu sein.

Bei der 1:1-Zusammenarbeit geht es Theresa um die pure Transformation. Es wird sehr viel innere Arbeit geleistet, damit auch das Business vorangebracht werden kann. Natürlich geht es auch um eine gewisse Strategie. Die innere Arbeit ist aber der Kern, denn dadurch passiert enorm viel Heilung. Oft wird noch emotionaler Ballast durch vergangene Erfahrungen mit Partner, Familie oder Freunde herumgetragen. Genau diese Dinge können dich enorm von etwas zurückhalten und dich in Angst oder Sorge versetzen.

Es geht also um die Arbeit an deinem inneren Kind, deinem Mindset und Perspektivwechsel.

Dein Business und deine Selbstverwirklichung beginnen immer mit dir selbst. Du musst Verantwortung für dich, deine Gefühle und alles was in deinem Leben passiert übernehmen. Erst dann kannst du mit deinem gesteigerten Selbstvertrauen auch den Erfolg anziehen. Das alles geht weit über das Business hinaus und Theresa betrachtet ihre Kundinnen absolut ganzheitlich.

Wenn du dich also zunächst mit dir selbst beschäftigst, wirkt sich das auf alle weiteren Bereiche um dich herum aus. Der Perspektivwechsel hilft immer dabei, dich auf einen Schlag freier zu fühlen.

Warum ist Geld gerade für Frauen immer wieder ein schwieriges Thema?

Frauen wurden schon früher als das schwächere Geschlecht betrachtet. Damals hatten sie grundsätzlich kein oder kaum Geld zur Verfügung. Der Mann verdiente das Geld und die Frau kümmerte sich um Kinder und Haushalt. Frauen waren früher nie in der Position, um sich näher mit dem Thema Geld auseinandersetzen zu müssen.

Heute können wir das aber. Trotzdem nehmen Frauen die Glaubenssätze ihrer vorangegangenen Generationen manchmal ein Stück weit energetisch mit, was Mütter, Großmütter und Urgroßmütter damals zum Thema Geld erfahren haben. Diese Begrenzungen fanden über Jahrhunderte statt. Heute können Frauen die Generation sein, die selbstbewusst und mit einem guten Verständnis mit Geld umgehen.

Das Moneymindset hat sich einfach geändert und uns stehen heute so viele Möglichkeiten zur Verfügung. Wir können von anderen erfolgreichen Frauen lernen und selbst erfolgreiche Business-Frauen werden.

Wir sollten nicht mehr so viel mit Druck arbeiten

Laut Theresa sind bestimmte Druckmittel nicht richtig. Sie möchte nicht mehr mit künstlicher Verknappung, Druck oder Stress arbeiten. Für sie ist es nicht in Ordnung, Menschen dazu zu bringen, ihren letzten Cent auszugeben. Viel zu oft gibt es Lockangebote, wie: „Wenn du jetzt nicht in dich und dein Business investierst, wirst du niemals erfolgreich“. Wir lernen wesentlich besser, wenn wir aus einem tiefen Wunsch heraus handeln und etwas kaufen – ohne Druck.

Theresa gibt hierfür auch ein gutes Beispiel. Angenommen du gehst shoppen und probierst etwas an. Du stehst vor dem Spiegel und findest, dass dieses Oberteil überhaupt nicht zu dir passt. In diesem Moment kommt eine Verkäuferin und sagt, wie gut das doch an dir aussieht. Sie bringt dir noch eine dazu passende Hose und schwärmt vor allem von dieser Kombination. Letztendlich lässt du dich zum Kauf verleiten. Das Ende vom Lied ist aber, dass du diese Klamotten niemals trägst und sie nur im Schrank verstauben.

Viel besser bist du doch aufgehoben, wenn dir eine ehrliche Meinung gesagt und dir sogar von diesem Artikel abgeraten wird. Aus diesem Grund wirst du bestimmt wieder kommen, weil du dich gut beraten fühlst.

Druck führt nicht immer zu den besten Handlungen. Der einzige Mensch, der weiß, was du brauchst, bist du selbst!

Sei nicht zu perfektionistisch mit dir

Oft ist es bei der Sichtbarkeit vor allem die Angst, etwas nicht perfekt zu machen. Könnte sich vielleicht ein Rechtschreibfehler eingeschlichen haben? Was denken die anderen? Du wirst aber nie fertig, wenn du alles mehrmals überdenkst und zweifelst, bevor du etwas tust. Keiner von uns ist perfekt.

Auch hier sind es wieder gewissen Glaubenssätze, die dir vielleicht Angst machen. Wenn du dich nicht ganz so perfekt zeigst, könnten dich die Menschen nicht mögen. Aber genau das ist eben nur ein Glaubenssatz. Lass dich nicht davon abhalten, dein Ding zu machen.

Trage deine Botschaft in die Welt hinaus und sei einfach du selbst.

So kommt Theresa in ihre powervolle Energie

Theresa zieht ihre Energie aus allen Dingen, die sie aus voller Leidenschaft tut. Ihr Job erfüllt sie und macht ihr großen Spaß. Allein diese Faktoren versorgen sie mit unendlich viel Energie. Wenn du deine absolute Leidenschaft gefunden hast und diese auch lebst, wirst auch du nur so mit Energie geladen sein.

Wie sieht es bei dir aus? Hält dich dein Mindset oft davon ab, bestimmte Dinge zu tun? Oder tust du bereits alles, was dir Spaß macht und startest so richtig mit deinem eigenen Business durch? Lass es mich gerne in den Kommentaren wissen.

DIESE EPISODEN KÖNNTEN DICH AUCH INTERESSIEREN…

7 Gründe, warum dein Podcast nicht weiter gehört wird

7 Gründe, warum dein Podcast nicht weiter gehört wird

7 Gründe, warum dein Podcast nicht weiter gehört wird Dein Podcast wächst nicht? Deine Hörerzahlen stagnieren? Du verlierst sogar Hörer*innen? Dann wird dir diese Episode gefallen. Ich stelle dir 7 Gründe vor, warum dein Podcast möglicherweise nicht weiter gehört...

Präsenz Booster Stimme – So wirkt deine Podcast-Stimme

Präsenz Booster Stimme – So wirkt deine Podcast-Stimme

Interview mit Isabel Reinhard von Breathe Release Deine Stimme ist das wichtigste Tool, wenn du einen Podcast aufnehmen möchtest. Sie sorgt dafür, ob dich deine Hörer sympathisch finden. Gleichzeitig ist sie eines der größten Kriterien, warum Hörer wieder abspringen....

Lass uns connecten

Ich freue mich über deine Kontaktanfrage:

► auf LinkedIn

► auf Instagram

Eine Bitte an Dich 

Dir gefällt das Podcastwonder Magazin? Du findest die Inhalte hilfreich?

Dann hinterlasse eine 5-Sterne-Bewertung sowie eine Rezension und abonniere ihn. Vielen lieben Dank Dir für deine Hilfe!

► Hier kannst du den Podcast bei Apple Podcasts bewerten & abonnieren

Anika Bors

Karina Kawaletz

Karina arbeitet als selbstständige Texterin und Reisebloggerin. Durch ihre Texte unterstützt sie Kunden dabei, mit ihrem Angebot noch mehr Menschen zu erreichen. Auch Podcastwonder steht sie seit vielen Jahren tatkräftig zur Seite.

Mehr über Karina findest Du hier.

 

JEDE WOCHE EIN NEUER PODCAST HACK 🚀